Makrelensaison 2015

Die Makrelensaison 2015 beginnt.

Endlich.

In diesem Beitrag werden wir eine Sammlung von allen Fangmeldungen zur Makrelensaison 2015 strukturiert bereitstellen. Damit du informiert bist, wann und wo bereits gute Makrelen gefangen werden.

Diese Sammlung von Fangberichten wird über die ganze Saison hin, immer weiter wachsen. Wöchentlich werden hier immer neue Fangmeldungen zum Makrelenangeln ergänzt.

Sei ein Teil von dieser Sammlung! Falls du auch im Jahr 2015 vor hast Makrelen zu fangen, dann kannst du hier allen anderen Lesern helfen, indem du einen Kommentar mit deiner Fangmeldung schreibst. Schreibe einfach kurz wann, wo und was du gefangen hast.

Makrelensaison 2015

Aktuelle Fangmeldungen zur Makrelensaison 2015

Hast du genug Makrelenpaternoster? Nein? Dann bestell dir jetzt sofort neue Paternoster zum umschlagbaren Preis..

05.07.2015

Nach 1,5 – 2 Angelstunden haben wir aufgehört zu angeln weil jeder von uns so um die 100 Makrelen gefangen hatte. Leider sehr viele kleine Exemplare dennoch waren auch Gute dazwischen.

28.05.2015: 

Irgendwie will die Makrelensaison noch nicht so richtig starten. Es werden schon viele Makrelen gefangen. Sogar viele gute Exemplare. Aber die randvollen Eimer voller Makrelen gab es noch nicht.

Das kommende Wochenende soll ziemlich windig werden. Wer also mit einem Kutter raus will, sollte unbedingt einen Tag vorher nachfragen ob es überhaupt was wird.

22.05.2015: 

Die ersten Makrelen gingen an den Haken. Bis jetzt waren es immer eher einzelne, verwirrte Fische als große, fressgierige Schwärme. Aber allzu lange kann es nicht mehr dauern. Denn erst gestern wurde schon in der Ostsee auf Rügen die erste Makrele gefangen.

Falls du noch keinen Platz auf einem Fischkutter für die Makrelensaison 2015 gebucht hast, solltest du dies schleunigst nachholen. Viele deutsche Fischkutter sind samsatags schon komplett ausgebucht.

15.05.2015: 

Es liegen noch keine Fangmeldungen vor. Die ersten Fischkutter fahren erst in den nächsten Wochen aus. Spätestens zum ersten Juni werden aber auf jeden Fall die ersten Makrelen gefangen.

Was macht das Makrelenangeln so außergewöhnlich?

Hast du schon mal selber Makrelen geangelt?

Wenn nicht, dann solltest du es unbedingt noch dieses Jahr versuchen.

Die kleinen torpedoförmigen Fische haben etwas ganz besonderes an sich. Sie sind nicht so wie all die anderen Fische. Folgende Eigenschaften machen das Makrelenangeln so einzigartig:

  • Makrelen gibt es nur von Mitte Mai bis September –  Die Makrele ist ein typischer Sommergast. Mitte Mai kommen Makrelen in riesigen Schwärmen direkt an die deutsche Nordseeküste. In den Wintermonaten verziehen sich die Makrelen wieder ins Tiefe Gewässer. Unerreichbar, um sie gezielt zu befischen.
  • 40 Makrelen pro Angler sind keine Seltenheit – Ja es ist tatsächlich Möglich, so viele Makrelen an einem Tag zu fangen. Bei einer solch hohen Anzahl an Makrelen muss man sich aber wirklich die Frage stellen, ob man tatsächlich so viele Fische überhaupt verwerten kann. Viele Angler hören deshalb auch an einem guten Tag mittendrin auf zu Angeln und genießen die Sonne.
  • 5 Fische gleichzeitig sind ebenfalls keine Seltenheit – Beim Makrelenangeln wird häufig mit speziellen Paternoster-Systemen mit 4 – 6 Haken geangelt. Ähnlich wie es beim Heringsangeln gemacht wird. Erwischt man mal einen Schwarm, dann ist schnell an jedem Haken ein Fisch dran.
  • Makrelen sind äußerst schmackhaft und gesund – Durch ihren hohen Fettgehalt hat die fast grätenlose Makrele einen einzigartigen Geschmack. Sie hat so viele wichtige Vitamine und Omega 3 Fettsäuren, wie kaum ein anderer Fisch.

Tipps für jeden Makrelenangler

  • Plane deine Makrelentour im voraus – Um einen Platz auf einem Fischkutter zu ergattern solltest du dir schon mindestens ein Monat vorher Gedanken machen. Vor allem an einem Samstag sind die Plätze auf den meisten Fischkuttern schon viele Wochen vorher ausgebucht. Versuche am besten an einem Werktag zu fahren, um dir den Stress auf einem überfüllten Kutter zu sparen.
  • Denke an die passende Ausrüstung – Falls du selbst keine passende Ausrüstung zum Makrelenangeln hast, solltest du dir überlegen wo du die Ausrüstung herbekommst. Die meisten Fischkutter bieten zu einem relativ hohen Preis eine minderwertige „Notfall-Ausrüstung“ an. Wenn der Makrelen-Angelausflug ein einmaliges Erlebnis seien soll, dann reicht diese vermutlich aus. Was du aber auf jeden Fall benötigst, ist ausreichend viele Ersatz-Paternoster und Gewichte.
  • Halte die frischen Makrelen immer kühl – Wie bereits erwähnt, haben Makrelen einen sehr hohen Fettgehalt. Dadurch wird ihr Fleisch sehr schnell schlecht. Vor allem an sonnigen Tagen. Durch Kühlakkus oder ausreichend viel Eis lassen Sie sich aber problemlos an Bord einen ganzen Tag lang frisch halten.

Viele Weitere Tipps zum Makrelenangeln findest du unter „26 Tipps zum Makrelenangeln„.

Berichte von deinen Fängen

Warst du schon dieses Jahr selber raus zum Makrelenangeln? Oder hast du es noch vor?

Berichte uns einfach über die Makrelensaison. Nutze dazu ganz einfach die Kommentarfunktion.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.