Erfahrungen mit der MS Tanja: Dorschangeln von Heiligenhafen

MS Tanja ist ein Hochseeangel-Anbieter aus der Ostsee. Der Fischkutter liegt im Hafen der Stadt Heiligenhafen. Es werden ganzjährig Angeltouren in die Ostsee angeboten. Dabei wird hauptsächlich dem Zielfisch Dorsch nachgestellt.

Auf dem Fischutter MS Tanja finden bis zu 47 Hochseeangler Platz, um dem Dorsch nachzustellen. Dabei sind die meisten Plätze nicht weit von der Wasseroberfläche, so dass die gefangenen Fische schnell über die Reling gehievt werden können. Der Bug des Fischkutters MS Tanja ist höher gelegen. Auf diesen Plätzen muss man die gefangenen Fische einige Meter von der Wasseroberfläche ins Boot heben. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit des Verlustes des Fisches. Deshalb sollte man auf diesen Plätzen den Fisch immer mit einem Gaff hochziehen lassen.

Der Fahrt mit dem Fischkutter MS Tanja kostet 40€ und ist der angebotenen Leistung gerechtfertigt. Die Hochseetour startet um 7:30 Uhr und endet um ca 15:30 Uhr. Das entspricht einer Ausflugsdauer von 8 Stunden. Wobei man mit der Anfahrt zu den Fischgründen von 1,5 Stunden rechnen sollte und etwas längeren Rückfahrt.

Auf dem Schiff kann man neben warmen Getränken auch einen warmen Eintopf käuflich erwerben. Auch ein gekühltes Bier steht auf dem Fischkutter in dem „Kiosk“ bereit. Das Mitbringen von eigenen alkoholischen Getränken ist allerdings nicht erlaubt.

Wenn du eine Angeltour an der Ostsee mit dem Fischkutter MS Tanja buchen möchtest, kannst du das direkt bei dem Anbieter telefonisch unter der Nummer 04362 / 8434 tun oder eine kostenlose Anfrage direkt an uns stellen. Wir kümmern uns dann um deine Reservierung.

Erfahrungsbericht

Es sollte mal wieder ein neuer Fischkutter getestet werden.

Ein Fischkutter, zu dem es im Internet noch keinen ausführlichen Erfahrungsbericht gab.

So entschieden wir uns für die MS Tanja bei Heiligenhafen.

Bei angenehmen Wetter sollte es ein vielversprechender Angelausflug auf Dorsch werden. Mit einer Gruppe von 4 Leuten.

Doch leider blieben die Fische aus. Da half auch die angenehme Stimmung auf dem Boot nicht.

Beim Hochseeangeln rund um die Insel Fehmarn hatten wir bis jetzt immer gute Erfahrungen gemacht. Deshalb wollten wir auch dieses mal wieder in näherer Umgebung von Fehmarn den Dorschen nachstellen. So wählten wir nach dem Zufallsprinzip einen Fischkutter aus einer Liste von Fischkuttern von Fehmarn und aus Heiligenhafen. So fiel unsere zufällige Auswahl auf MS Tanja.

Einige Tage zuvor haben wir noch schnell die Plätze reserviert, damit wir entspannt nach Heiligenhafen fahren konnten.

Über das Schiff

Das Schiffist für einen Dorschkutter mit maximal 47 Plätzen relativ groß. Jeder Angler hat ausreichend Platz. Als wir dort waren, waren etwa 25 – 30 Angler zusammen mit uns auf dem Fischkutter.

Der Fischkutter hat eine durchschnittliche Ausstattung. Folgende Merkmale bietet die MS Tanja ihren Gästen:

  • Einen „Kiosk“ fürs Essen und Getränke
  • Zum Mittag kann man ein warmes Gericht kaufen
  • Wetterfeste Kabine mit Sitzmöglichkeit und Lagermöglichkeit für die Taschen
  • Filitierbänke an der Reling
  • Fischkisten für die Lagerung der Fische während der Fahrt
  • Eine Toilette
  • Sitzplätze für die Angler, direkt an den Angelplätzen

Da wir relativ wenige Angler auf dem Fischkutter waren, hatte jeder Angler einen Sitzplatz auf einer Bank gehabt. Trotzdem waren alle Sitzplätze besetzt. An einem Tag, an dem der Fischkutter ausgebucht ist, müssen leider viele Angler stehen.

Außerdem gibt es auf der MS Tanja ein Verbot für eigene alkoholische Getränke. Eine gute Maßnahme, um zu verhindern, dass die Angler übermäßig viel Alkohol konsumieren. Wer doch mal ein oder auch zwei Biere trinken möchte, kann diese problemlos vor Ort im Kiosk erwerben.

Das Personal machte einen netten und kompetenten ersten Eindruck.

Von Bekannten habe ich schon öfters gehört, dass sie mit dem Personal recht unzufrieden sind. Da muss sich wahrscheinlich jeder sein eigens Bild von machen. Wir kamen auf jedem Fall mit dem Kapitän und dem Rest der Besatzung aus.

Man konnte sich mit Jedem unterhalten. Den unerfahrenen Anglern wurde sofort unter die Arme gegriffen, als sie Probleme hatten. Sobald ein Angler einen größeren Dorsch gefangen hat, kam sofort ein Crewmitglied mit dem Gaff zur Hilfe.

Köderwahl

Da unsere Gruppe 4 Mann stark war, konnten wir viele unterschiedliche Köder ausprobieren. An diesem Tag setzten wir alle aber sehr viel auf Gummis.

In der vorbereiteten Köderbox hatten wir neben den Standardködern mehrer unterschiedliche Gummifische in allen gängigen Farben. Die meisten Gummifische waren mit einer Größe von 8 bis 10 cm recht klein. Da man niemals weiß, was beim Dorsch gerade so geht, hatten wir auch einige größere Gummifische mit über 14 cm dabei.

Die Gummifische wurden alle einzeln, ohne zusätzliche Beifänger, geführt. Dadurch wirkt der Gummifisch viel lebendiger und erhöht so die Chance auf einen Biss.

Zusätzlich hatten wir es auch mit Twistern in japanrot und schwarz versucht. Diese hingen als Beifänger an einem Billigpilker.

Fangergebnis

Kommen wir nun zum spannenden Teil: „Was wurde auf der MS Tanja an dem Tag gefangen?“

Die Fänge waren mehr als schlecht. Auf den gesamten Schiff wurden nur wenige Dorsche gefangen. Etwa 15 – 20 Fische, die ich sehen konnte. Rund 1/3 davon alleine an den Heck-Plätzen des Fishkutters.

Viele von denen wurden nur gefangen, weil sie von außen gehakt wurden. Ein großer Teil der Dorsche musste wieder freigelassen werden, weil sie das Mindestmaß nicht erreicht hatten.

In unserer Gruppe wurden selbst nur 2 Dorsche gefangen. Einer davon war untermaßig und wurde wieder frei gelassen. Der zweite Dorsch biss auf den klassischen schwarzen Twister.

Zusammenfassung

Die MS Tanja ist ein harmonischer Fischkutter aus Heiligenhafen.

Obwohl auf dem gesamten Schiff so gut wie nichts gefangen wurde, würde ich es noch einmal auf der MS Tanja versuchen. Denn das Schiff und deren Besatzung macht insgesamt einen ordentlichen Eindruck.

Das war gut

+ Ausreichend viel Platz

+ Gutes Preis- / Leistungsverhältnis

+ Super Stimmung

Das war nicht so gut

 Schlechtes Fangergebnis

 Platzreservierung nicht möglich

 Wenige Plätze ohne Anbauten hinter dem Rücken

 Nicht jeder hatte einen Sitzplatz

Was meinst du?

Erzähle uns von deinen Erfahrungen mit der MS Tanja.

Bist du auf diesen Artikel gestoßen, weil du vorhast in den nächsten Tagen zum Dorschangeln mit der MS Tanja zu fahren? Es wäre toll, wenn du nach deiner Tour über deine Erfahrungen berichten könntest. Schreib dazu einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.